Schluss mit Lustig!

9. Juni 2008, 09:16 Uhr von pantoffelpunk

U.a. deshalb weigere ich mich fortan, Solidaritätszuschlag zu zahlen, ich will außerdem eine reelle Mitbestimmung, was mit meinen Steuern passiert (Kein West-Ost-Transfer meiner Euros mehr!) und ich will den antifaschistischen Schutzwall wiederhaben.

Das waren Zeiten...

Kompromiss zur Güte: Ihr da drüben bekommt die West-Faschos im Austausch gegen die paar vernünftigen Zonis; und Eure Migranten und Migratinnen nehmen wir auch gern. Und dann lasst Ihr die regieren, spielt da drüben “1000 Jahre national befreite Zone”, dann braucht Ihr nicht mehr beim Juden zu kaufen und nicht mehr beim Araber, und nicht mehr beim Spaghetti und auch nicht beim Singvogelfresser. Ihr kauft und lebt und esst dann einfach strikt arisch, feddich. Viel Spaß dabei.

Aber wehe, Ihr kommt nach einem Monat an und wollt Care-Pakete von uns. Gibt´s nicht!

flattr this!

104 ma was gesacht

  1. Gute Idee. Mal sehen wie lange die brauchen um sich entweder gegenseitig auszurotten, oder nen Krieg mit den lieben Nachbarn anzufangen. ..

    Reply to this comment
    gesacht am 09. 06. 2008 um 10:51 Uhr
    von Victor
  2. Der Eintrag ist das Letzte…

    Klar müssen wir Ossis uns für den CDU-NPD-Sieg schämen, aber so einen Müll drüber zu schreiben… !

    Reply to this comment
    gesacht am 09. 06. 2008 um 12:05 Uhr
    von crusi
  3. “Die endgültige Teilung Deutschlands – das ist unser Auftrag!”

    Chlodwig Poth, RIP

    Reply to this comment
  4. Weil: Ein Arsch braucht zwei Hälften!

    Reply to this comment
  5. Hallo pantoffelpunk,

    ich lese Deinen Blog nun schon eine ganze Weile und teile die Mehrzahl der hier getroffenen Aussagen, aber DAS kann ich so nicht unkommentiert stehen lassen.
    Selbst aus den NBL (genauer: Sachsen) kommend, bin über die Ergebnisse der gestrigen Wahl irre wütend. Was jetzt Deinen Kommentar betrifft, sollte die Devise vielleicht doch lieber heißen: DABLEIBEN!
    Denn: zu viele der vernünftigen Zonis sind längst in den ABL/ im Ausland (Stichwort: Brain Drain) weil sie die Situation hier satt haben (geringere Löhne bei gleichen und zum Teil höheren Preisen, schlechtere Jobs und Arbeitsbedingungen, keine Ausbildungsplätze etc.), was ich unter anderem auch für einen Grund dafür halte, dass die braune Brut hier so auffällt – es gibt einfach im Verhältnis gesehen viel weniger “Normalos” (vielleicht können wir uns als kleinsten gemeinsamen Nenner hierfür auf “alle anderen außer Rechte” einigen?) aufgrund der hohen Abwanderungszahlen.
    Jedoch gibt es auch im Osten eine Menge Initiative(n) gegen Nazis, welche auch schon erfolgreich (Bsp. Leipzig) gegen diese interveniert haben. Ich fände es fairer, wenn man diese Bemühungen ebenfalls anerkennen würde und nicht aus Ärger immer gleich alle über einen Kamm schert.
    Ich werde – genau wie viele meiner Freunde – weiterhin gegen latenten und offenen Rassismus und Deutschtümelei hier angehen, weil ich einfach nicht einsehen will, warum man dem braunen Pack Raum zur Verbreitung seines im intellektuellen Vakuum herangezüchteten Gedankengutes lassen soll.
    Und noch was: auch eine Abschaffung des Solis und ein eingemauertes Nazi-Völkchen im Osten wird die Probleme mangelnder Transparenz und fehlender Mitbestimmung seitens der Bürger diesem Land nicht lösen. Da hilft auch weiterhin nur kritisches Hinterfragen und Aufdeckung von Mißständen sowie penetrante Einmischung.

    In diesem Sinne kritische Grüße
    Doreen

    btw noch ganz unkritisch aus persönlichem Interesse heraus gefragt: wie gut kennst Du den Osten?

    Reply to this comment
    gesacht am 09. 06. 2008 um 12:55 Uhr
    von saitling
  6. wat soll dat denn? So heiß is die Sonne heute doch noch gar nicht, dass das sowas hirnverbranntes erklären könnte.

    Reply to this comment
    gesacht am 09. 06. 2008 um 13:13 Uhr
    von rr
  7. Haha, wie alle wettern hier. Ich bin geborener Ossi; schon länger wohnhaft im “Westen”. Hab auch teilweise Fam. dort, aber ich bin der Erste der ‘n Zementsack spendet.

    Reply to this comment
    gesacht am 09. 06. 2008 um 15:31 Uhr
    von stEvo
  8. Wahlen und NPD gewaehlt?
    mehr Informationen unter
    http://www.apabiz.de/aktuell/NPD.pdf
    und dem Videoclip
    http://www.youtube.com/watch?v=aTKRCwnCEH8

    Reply to this comment
  9. eine kurze anmerkung zu den wahlergebnissen in sachsen: die npd hat nicht wirklich zugelegt, weil:

    1. sie erstmals in allen landkreisen in sachsen zur kommunalwahl angetreten ist (bei der letzten wahl nicht)

    2. sie sachsenweit im schnitt 5% hat, was schlimm genug ist, aber deutlich hinter dem ergebnis der landtagswahlen 9% liegt

    Reply to this comment
    gesacht am 09. 06. 2008 um 16:32 Uhr
    von ratzinger
  10. Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht mit Fakten!

    Reply to this comment
  11. hey, dat gibt gleich ne markenschutzklage. immerhin habe ich als ratzinger ein vorrecht auf DOGMATISMUS. ;-)

    Reply to this comment
    gesacht am 09. 06. 2008 um 16:36 Uhr
    von ratzinger
  12. Verdammt! OK!

    Reply to this comment
  13. und jetzt nochmal in zahlen:

    2004 141.349 Stimmen für die NPD bei der Kommunalwahl
    2008 160.149 Stimmen für die NPD bei der Kommunalwahl

    Trotzdem bleiben die Brauntrolle in jeder Hinsicht bekämpfenswert.

    P.S.: die Kader der sächsischen NPD sind zu einem guten Teil auch Westimporte … aber Euren Müll habt Ihr ja schon immer gerne in den Osten gekarrt ;-)

    Reply to this comment
    gesacht am 09. 06. 2008 um 18:18 Uhr
    von ratzinger
  14. [...] Ich schätze Dein Blog, Du hast normalerweise wirklich gute Beiträge. Aber was hast Du Dir hierbei gedacht? Hier eine Antwort auf Deinen Beitrag. [...]

    Reply to this comment
  15. Ach was – zubetonieren: her mit nem ordentlichen (sic!) GewaltErlebnisPark.

    Reply to this comment
  16. Den Artikel haste nur für mich geschrieben UND jetzt bekommst Du das Bier der Wahl und den Chefsessel in DDorf :D

    Reply to this comment
  17. Wenn ich nur “ich zahl keinen Soli mehr an die Ossis” höre krieg ich das kotzen. Wann kriegt ihr Wessis (verzeiht diesen regional ausgrenzenden Ausdruck) endlich mit das der scheiß Soli von jedem verdammten Deutschen gezahlt werden muss und das Geld auch so für Sachen wie Irak und Afghanistan in der Steinzeit halten verwendet werden kann?

    Ja ne, neckern ist einfach, klar sitzen hier im Osten lauter Nazis rum, überall, die müssen hier auf den Bäumen wachsen. Vielleicht ist das ja Teil der blühenden Landschaften die uns euer Fettsack versprochen hat, aber eigentlich ist es nur ein Grund loszuziehen und sie runter zu schütteln auf das sie sich alle Knochen brechen.

    Obs nun der Soli ist den wir seid der Wende alle zahlen müssen oder die Nazis die allerorten rumkriechen beides ist zum kotzen, aber wenigsten gegen eins von beiden kann man was machen und zwar gemeinsam !!!

    Reply to this comment
  18. Bitte erst nachdenken, dann schreiben.

    Reply to this comment
    gesacht am 09. 06. 2008 um 21:52 Uhr
    von cheo
  19. …höre ich da etwa ein üäääääh?

    Fakt ist doch, daß im Osten die Ausländerfeindlichkeit überproportional hoch ist. Was nicht nur an der wirtschaftlichen Lage in einigen Regionen liegt, sondern auch daran das dieses Thema in der DDR totgeschwiegen wurde. Und Sündenböcke kann man immer brauchen.

    Reply to this comment
    gesacht am 09. 06. 2008 um 22:11 Uhr
    von Victor
  20. Hier, wollen wir die Sache mal anders rum beleuchten? Gut. Ich war schon 1989 gegen eine Reaktivierung Großdeutschlands, ich bin es noch heute und ich werde es morgen sein, da bin ich ganz antideutsch. Aber da ich außerdem nett bin, biete ich Euch folgendes an: Wenn die Zone wieder abgespalten wird von Deutschland, gibt es für jeden von Euch auch ein Abschiedsgeld von Hundert Euro, die Ihr dann drüben eins zu eins gegen Reichsmark eintauschen könnt! Ist das ein Wort? Nee, das sind viele Worte. Aber gut, oder?

    Reply to this comment
  21. Und noch was: Zeigt mir solche Ergebnisse der NPD im Westen! Also, so gehäuft. Na? Hä? Wo?

    Reply to this comment
  22. PP, Du bezahlst mal schon weiter den Soli, sonst haben wir hier nix mehr zum versaufen.

    Exil-Wessi Fritz

    Reply to this comment
  23. OK, dann überweise ich ihn Dir direkt. Einverstanden?

    Reply to this comment
  24. Lieber PP, in gutem Glauben hoffe ich auf Deine verminderte Zurechnungsfähigkeit durch Alkoholeinwirkung. Andernfalls hast Du Dich mit dieser peinlichen, weil sachlich falschen und beleidigenden Polemik gründlich diskreditiert.

    Reply to this comment
    gesacht am 09. 06. 2008 um 23:34 Uhr
    von cheo
  25. Die Einstellung PP’s zum Thema ist eigentlich ziemlich enttäuschend…
    Er nennt sich “Punk” zeigt aber eher übertriebenen Wessi-Nationalstolz…

    “Weil: Ein Arsch braucht zwei Hälften!” – Diese Antwort ist schon fast zum Heulen…

    “da bin ich ganz antideutsch.” – scheinbar nur anti-ostdeutsch !

    Da sieht man mal wieder, dass in jedem Menschen ein Faschist steckt…

    Reply to this comment
    gesacht am 10. 06. 2008 um 00:08 Uhr
    von crusi
  26. [...] habe ich gerade die Hymne der APPD auf den Lippen: *träller* »Deutschland wird balkanisiert, in verschiedne Zonen. So kann jeder artgerecht in seiner Zone wohnen…« – die ist mir echt schon lange nicht mehr beim Bloglesen eingefallen. [...]

    Reply to this comment
  27. Habe jetzt mal herzlich gelacht über soviel Realsatire !
    Titanic hätte nicht besser sein könnnen.

    Frei nach diesem Motto : (ostdeutsche) Blogleser beschimpfen pantoffelpunk !

    Außerdem war die Wiedervereinigung ungültig !

    Kohl war gedopt !

    :P

    Reply to this comment
    gesacht am 10. 06. 2008 um 00:52 Uhr
    von Lobo
  28. @Lobo: Sie sind ein Arsch, die Titanic! Muharrharrharr!

    Reply to this comment
  29. Guten Morgen Herr PP, Sie wollten Beweise? Et voila!

    “Wenig Aufsehen an der Saar

    Unspektakulär verlief dagegen der Landesparteitag der NPD Saarland, der ebenfalls am Sonntag in Püttlingen stattfand. Die saarländische NPD zählt zu den bei Wahlen erfolgreichsten Parteiverbänden in der alten Bundesrepublik. Bei der Europawahl im Juni 2004 holte sie 1,7 Prozent, bei der zeitgleichen Kommunalwahl erreichte sie in Völklingen immerhin 9,6 Prozent. Im September 2004 schaffte sie bei der Landtagswahl sogar landesweit 4,0 Prozent.”

    http://www.redok.de/content/view/554/36/

    Reply to this comment
    gesacht am 10. 06. 2008 um 08:35 Uhr
    von ratzinger
  30. ich verstehe nich, warum ihr euch z.t. über den beitrag so aufregt… sarkasmus?? ironie?? sind auch die worte geläufig?
    also ich bin auch ossi, und find den klasse und die idee is gar nich so schlecht :)

    Reply to this comment
    gesacht am 10. 06. 2008 um 11:12 Uhr
    von ratface
  31. ich hörte, selbst wessis können drüber grinsen. aber das ist sicherlich nur ein gerücht. wessis sind ja bekanntermassen komplett humorlos. vor allem, wenn es um ossis geht.

    Reply to this comment
  32. Eigentlich ist es schade das es nur Ironie ist…
    Eine eigene Zone für die Faschos wär doch gar nicht mal schlecht.
    Nach den neusten Wahlergebnissen in der Kommunalwahl in Sachsen würd ich vorschlagen das wir Sachsen einfach vom Rest Deutschlands abspalten und den kleinen ihre Nationalbefreitezone geben…
    Nazis nach Sachsen, Immigranten und alle netten Zonis raus :)

    Was den Soli betrifft…
    mir gehts auch auf den nerv diesen zu berappen.
    Ich kenne Gegenden im Westen die hätten das Geld nötiger.
    Die Gemeinden hier sind teilweise extrem hoch verschuldet – haben kein Geld mehr und das, das sie haben muss in den Osten.
    Das kann nicht angehen.
    Sollte der Osten was dagegen haben das wir den Soli behalten und für den Westen nutzen finden wir sicher im GrundGesetz eine Passage die, die Wiedervereinigung aufhebt…
    Wir haben ja auch eine gefunden die sie möglich machte ;)

    Reply to this comment
    gesacht am 10. 06. 2008 um 11:48 Uhr
    von Clyde
  33. @ratzinger zu Kommentar Nr.13:

    Hi, wo hast du diese Zahlen her? Bei der Kommunalwahl 2004 in Sachsen waren es laut SPON und diverser anderer Medien nur c.a. 41.000 Stimmen für die NPD. Eine 1 vorne zuviel? So oder so, schlimm genug!

    Gruß

    tom

    Reply to this comment
  34. @tom (kommentar 33)
    ich hab die zahlen vom statistischen landesamt sachsen:

    2008
    http://www.statistik.sachsen.d.....nw_kz=KT08

    2004
    http://www.statistik.sachsen.d.....nw_kz=KT04

    hab gerade eben feststellen müssen, dass meine zahlen dazu falsch sind (SPON hat recht). danke für den hinweis und sorry an PP sperrt uns in die zone! ;-)

    Reply to this comment
    gesacht am 10. 06. 2008 um 13:20 Uhr
    von ratzinger
  35. Ich kann mich der Meinung vieler hier nur anschließen. Ich lese deinen Blog eig auch seit geraumer Zeit immer wieder gerne aber das ist doch wirklich unterste Schublade und wiederspricht vollkommen deiner bisher dargelegten Einstellung. Schade eigentlich.

    Reply to this comment
    gesacht am 10. 06. 2008 um 15:31 Uhr
    von Bekennender im Westen lebender Ossi
  36. Schade, dass sich die hier nun zwangsbetroffenen Ossis bei einem neuerlichen Fall von rechter Gewalt nicht ebenso ereifern mögen.

    Reply to this comment
  37. Naja, schon wahrlich bessere “Ironie”/”Satire” gelesen (das hier ist ja schon fast Titanic-Niveau) und das Wiederholen von Stammtischargumenten ist noch lange keine Satire, aber sei’s drum:

    Da Du Dich aufregst, daß bei etwa 15 Millionen Einwohnern (gesamtzonal) – sagen wir mal grob geschätzt – 5-6% die Faschisten wählen, warum schicken wir nicht alle Nazis (also ca. 800 000 Personen) in den Westen, wo sie unter den 70 Millionen Einwohnern “drüben” nur noch etwas mehr als 1% ausmachen würden?

    Oder aber – da es ja nur um einen Bruchteil der Bevölkerung geht, wäre ganz Ostdeutschland zu groß für die paar Idioten – “die paar vernünftigen Zonis” machen ja min. 90% der Bevölkerung aus.
    Reicht also auch Sachsen-Anhalt (SA ;)) für die Faschos, den Rest hab ich nämlich ganz gern.
    Da könnte man auch noch Teile Niedersachsens angliedern (denke da bspw. an Brauschweig und Wolfsburg (-> VOLKSwagen!)

    So oder so Problem gelöst, ohne antifaschistischen Schutzwall (der ja eh nur Westberlin eingemauert hätte und gegen Ossi-Faschos daher echt sinnlos wäre).

    Reply to this comment
    gesacht am 10. 06. 2008 um 17:59 Uhr
    von OttoKrüja
  38. (das hier ist ja schon fast Titanic-Niveau)

    Danke. Danke, danke, danke! Vor allem dafür, dass Du mich nicht in die Nähe des Eulenspiegels gerückt hast. Danke, nochmal, auch im Namen meiner Eltern.

    Reply to this comment
  39. Hihi, Eulenspiegel. Sublimer DDR-Humor…

    Im Ernst, das ist schon eklig, am Wochenende & abends in MeckVoPo oder irgendwo in Sachsen oder so an der Tanke anzuhalten – und überall sind Glatzen. Das finde ich aber auch inner S-Bahn in Heimfeld, bzw. Alte Wöhr eklig, also *hier* und nicht zu knapp. 20% für Schill, ist noch nicht soo lange her, ne?

    Übrigens finde ich den Supidupispaßnationalismus in Form von “Schlaand”-Fahnen an jeder zweiten Dreckskarre fast noch besorgniserregender… weil flächendeckender…

    Moin,
    Pelto

    Reply to this comment
    gesacht am 10. 06. 2008 um 18:49 Uhr
    von Pelto Pekka
  40. @Pelto:

    Dass der flächendeckende Nationalismus in spätestens zwei Wochen wieder weg ist, ist dir schon klar?

    Ich finde es schwachsinning zu behaupten, dass eine Nazifizierung stattfindet, weil man mit der deutschen Nationalmannschaft sympathisiert.

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 09:51 Uhr
    von Simon
  41. @Simon: Pelto schreibt nichts von Nazifizierung sondern von Spaßnationalismus, und der ist, wie jede Ausprägung von deutschem Nationalstolz und deutschem Patriotismus entweder lächerlich oder widerlich, meist beides zusammen in Kombination. Der deutsche Nationalismus erhebt sich IMMER über andere Völker, er ist IMMER arrogant, tumb und aggressiv. Er gehört verboten, abgeschafft und die deutschen Fahnen gehören verbrannt.

    Für ein demütiges Deutschland in den Grenzen von 1980! Verloren ist verloren! Kriegsschulden sind Ehrenschulden!

    Reply to this comment
  42. Ich wollte die zu erwartenden Kommentare nicht schon an dritter Stelle stören. Es hätte ja jemand den satirischen Charakter erkennen können und mir den Spass verdorben. Aber als zweiundvierzigste möchte ich nun nachtragen: hihihihi :)

    Reply to this comment
  43. @pp:

    Ja, ‘Nazifizierung’ war überspitzt, aber das ist ja nicht der Punkt meiner Aussage.

    Außerdem finde ich es zu eindimensional, dass Du nur den deutschen Nationalismus ansprichst. Solltest ‘deutsch’ vielleicht durch ‘ ‘ ersetzten.

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 11:58 Uhr
    von Simon
  44. Hm unliebsame und verhasste Mitmenschen in ne eingene Zone abschieben, garnicht so schlecht die Idee. Gabs nicht im letzten Jahrhundert ma so nen Vorschlag solche Menschen nach Madagaskar abzuschieben (ich glaub man hat sie dann doch nach Polen geschickt)?
    Aber hast recht, man kann seinen Müll ja nicht immer in die sogenannte dritte Welt verschiffen. Den müssen wir schon selber entsorgen, wäre ja asozial sonst.

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 12:13 Uhr
    von NachbarArsch
  45. @Simon: Grundsätzlich ist Nationalismus ein Arschloch, aber:
    1. Kehre ich vor meiner Türe.
    2. Geht es hier ja aber um den Nationalismus der Deutschen und nicht umden der belgier oder sonst wem.
    3. wenn ich – wie gestern gesehen – die Schweden fähnchenschwenkend und komplett in blaugelb feiern und dabei lachen sehe, stört´s mich nicht. Zumal die Schweden keine solche Vergangenheit haben, wie Deutschland, das niemals entnazifiziert wurde und sich auch heute nicht merklich von seiner eingebildeten Überlegenheit getrennt hat.
    4. Draußen nur Kännchen.

    Reply to this comment
  46. @pp:

    1. Tut mir Leid, auch als Globalisierungskritiker lebt man in einer globalisierten Welt und muss demnach vor allen Türen kehren *achselzuck*.

    2. Es ist schon richtig, dass die Schweden eine unbelastetere Vergangenheit haben als die Deutschen. Nur ich kann es mir doch nicht nehmen lassen, wenn ich Fußball interessiert bin und aus Deutschland komme, mein Fähnchen zu schwenken, nur weil Deutschland von einem durchgeknallten Ösi missbraucht wurde. Es soll nicht relativierend klingen, aber man müsse nach deiner Argumentation jedem Fan verbieten mit der Nationalmannschaft seines Geburtlands zu sympathisieren, da jedes Land “Dreck am stecken hat” (ich weiß, nicht in dem Maß wie es bei Deutschland der Fall ist). Außerdem machst Du da ne prinzipielle Sache raus: Schweden = blaugelb feiern, lachen (natürlich alle), Deutsche = Nazis, wenn sie ne Flagge am Auto haben. Als ob es den Hooliganismus und die idiotischen Fans nur in Deutschland geben würde.
    Dass Du so jeden normalen Fan aus Deutschland unter Generalverdacht stellst ist bescheuert.

    (Es kommt hier vll falsch rüber, aber ich hab nicht mal ne Fahne an meinem Auto und ich besitzt noch nicht mal ne Flagge. Ich find’s auch bescheuert, wenn ich durch die Gegend fahre und da im Garten ne Deutschland-Flagge gehisst wird oder wenn im Urlaub am Balkon eine weht. Ich will einfach nur klar machen, dass dieser Deutschland-Enthusiasmus nur temporär ist und nichts mit latentem Überlegekeits-Nazi-Fick zutun hat.
    Lesetipp: http://www.politischkorrekt.info/?p=1461 )

    3. Draußen ist kälter als nachts.

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 12:49 Uhr
    von Simon
  47. Du Idiot, was editierst Du deinen Beitrag? Ich hab mir hier gerade nen Wolf geschrieben und der Beitrag schwirrt jetzt durch’s Weltweitnetz.

    Pff,kriegst halt nur nen ollen Link.. http://www.politischkorrekt.info/?p=1461

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 12:53 Uhr
    von Simon
  48. Hier:

    nur weil Deutschland von einem durchgeknallten Ösi missbraucht wurde

    Ähm, der Österreicher Hitler hat nicht die Macht ergriffen, wie es so gern dargestellt wird, er wurde von einer Mehrzahl der Deutschen gewählt und hat die Macht von Hindenburg übergeben bekommen. Er hat die deustchen Massen bewegt und bis auf ein paar Ausnahmen haben sie alle mitgemacht. Den Krieg, die Deportationen, die Hinrichtungen, die Vergasungen.

    Außerdem machst Du da ne prinzipielle Sache raus: Schweden = blaugelb feiern, lachen (natürlich alle)

    Ja, alle.

    Deutsche = Nazis, wenn sie ne Flagge am Auto haben

    Der einzige, der ständig das Wort Nazis benutzt, bist Du. Ich nenne diese Leute Nationalisten udn das sind sie, sonst würden sie keine Deutschlandfahnen schwingen. Und da mich Schlandfahnen anwidern, nämlich, weil mich Schland anwidert, weil z.B. ein Herr Oettinger nicht gandenlos unehrenhaft von allen politischen Funktionen entbunden wird, wenn er Nazis huldigt, weil z.B. die deutsche Politik und Justiz nach wie vor auf dem rechten Auge blind ist, weil eine rassistische Politik gefahren wird und weil der deutsche konsens ein rassistischer konsens ist und weil immer noch über 40% der deustchen dem Nazi-Regime positives abgewinnen können bzw. 33% den Einfluss der Juden in der Welt für zu hoch erachten. Weil Abermillionen in diesem Land das rassisitische und sexistische Hetzblatt BILD-Zeitung kaufen und lesen, weil sie immer noch diese konservativen Drecksparteien wählen, weil sie nicht aufbegheren, wenn das Grundgesetz zerstückelt und unsere “Freiheit” mehr und mehr eingeschränkt wird, weil die Deutschen dumm und dümmer sind, ein lethargisches, arrogantes Drecksvolk, für das alle Polen klauen, Russen brutale Schläger sind, alle Türken nach Knoblauch stinken, jeder Moslem ein Schläfer und jeder, der einen letzten Funken Humanismus in sich trägt, ein naiver Gutmensch und Linksfaschist ist. Und wenn Vertreter dieses historisch belasteten und aktuell nicht viel sympatischeren Volkes kurzgeschoren und nationalistische Symbole tragend in Stadien stehen und zu düsteren Trommelklängen “Sieg! —- Sieg! —– Sieg!” grunzen, dann möchte ich kotzen und wünsche mir ganz heimlich Bomber Harris zurück.

    Reply to this comment
  49. Naja, so neutral wie sie gerne tun waren die Schweden ja nun auch nicht. Kollaborateure allenthalben. Schließlich war der schwedische große blonde Mann ja das große Vorbild des durchgeknallten Österreichers.
    Die französische Vergangenheit mit Napoleons Feldzügen ist übrigens auch nicht rühmlich und das interessiert keinen mehr. Die deutsche Vergangenheit ist natürlich besudelt aber da kann keiner von uns mehr was dafür. Wenn jetzt jemand die schwarz-rot-goldene Fahne (die übrigens schon geschichtlich nichts mit den Nazis zu tun hat!) schwenkt weil 11 Leute gegen einen Ball treten ist das für mich zwar wegen der deutschen Vergangenheit auch bedenklich aber wenn ich meine Bedenken mal beiseite lasse ist es wohl normal. Machen die Fans in jedem anderen Land der Welt doch auch, z.T. viel schlimmer.
    Und wenn ich mich recht (haha, welch Wortspiel) entsinne, saßen die Rechten um 1968 rum in zahlreichen westdeutschen Landtagen. Da haben wir Ossis noch die Kriegskosten an die Russen gezahlt.
    Trotz allem ist der ursprüngliche Artikel doch gar nicht so schlimm. So ist der Pantoffelpunk halt. Man wird doch wohl noch wütend sein dürfen. Es gäbe keine Satire mehr, wenn wir nicht mehr verallgemeinern dürfen.

    Reply to this comment
  50. @pantoffelpunk
    Warum wanderst Du dann nicht aus, wenn Dich sowieso alles hier ankotzt?

    In anderen Ländern ist es übrigens auch nicht viel besser. Wird nur gerne übersehen. Übrigens liegt das an der Haltung der Leute, nicht an ihrer Nationalität – Beschränktheit ist keine deutsche Spezialität…

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 14:02 Uhr
    von Victor
  51. @victor: Wie alt bist Du? 70? “Geh doch nach drüben, wenns Dir hier nicht passt!”, sagte mein alter Herr mir damals. Tja, leider gibt es ja kein drüben mehr!

    Reply to this comment
  52. Genau! Geh doch nach drüben Pantoffelpunk! Muahahhahahahahahahaaarrrrrrr

    Reply to this comment
  53. noch ein Aspekt, zum Thema “verallgemeinern”:
    leider ist eben dieses verallgemeinern nicht nur gute Grundlage für Satire sondern leider auch eine Ursache von Unfrieden. Alle “…” sind doof, zu klein, Lügner, Betrüger, Feinde.
    Es kommt halt immer drauf an, was man draus macht.

    Reply to this comment
  54. @pantoffelpunk
    Hättest Du nicht nur den ersten Satz meines Beitrags gelesen, wäre Dir vermutlich die darin enthaltene Ironie aufgefallen. Gilt übrigens auch für meinen ersten Beitrag.

    Ich bin vermutlich deutlich jünger als Du, und sehe deshalb auch manches entspannter. Das Wahlergebnis aus Sachsen ist zwar eine Schande, aber auch kein Grund in Hysterie zu verfallen.

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 14:30 Uhr
    von Victor
  55. NachbarArsch:

    Hm unliebsame und verhasste Mitmenschen in ne eingene Zone abschieben, garnicht so schlecht die Idee.
    Gabs nicht im letzten Jahrhundert ma so nen Vorschlag solche Menschen nach Madagaskar abzuschieben (ich glaub man hat sie dann doch nach Polen geschickt)?

    Naja, nicht nur nach Polen. Auch nach KZ in Deutschland.

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 15:20 Uhr
    von OttoKrüja
  56. @pp:

    Die Dinge, die schief laufen haben doch garnichts mit Fußball zu tun. Du versuchst Fußball und den damit verbundene Enthusiamus zu politisieren und für deine Meinung einuzuvernehmen. Wenn jetzt zwei Wochen Fähnchen an einem Auto wehen, hat das aber auch garnichts mit Nationalismus in dem Sinne zu tun, wie Du ihn auf politischer und gesellschaftlicher Ebene definierst, sondern soll bloß die Unterstützung für die deutsche Nationalmannschaft ausdrücken (Fußball-Nationalmannschaft, nicht Waffen-SS oder Wehrmacht). Deine Automatismen, dass Du sofort auf anti stellst, wenn das Wort “national”, in diesem Fall halt im Bereich des Sports, fällt, greifen einfach zu ausnahmslos.

    Ich weiß nicht wieso Du so verbohrt bist. Ich bin Fußball-Fan, ich bin Deutscher und unterstütze die deutsche Nationalmannschaft, so what?

    Sport war deshalb immer so unkompliziert, weil es nichts mit der hohen Weltpolitik zutun hat , sondern weil da einfach nur 22-Mann hinter’m Ball her rennen und diese Typen der ganze Politik-Scheiß am Arsch vorbei geht.

    PS: Ist dir echt nicht bewußt, dass die Nazis die Wikinger super fanden, weil diese reine, starke Kraftprotze waren, die ordentliche Karperfahrten unternommen haben. Dies nur bzgl. Schweden hat ja auch nichts auf’m Kerbholz und darf sich unbehelligt freuen im Gegensatz zu den bösen (alles unglaubliche Nationalisten) deutschen Fans.

    PPS: Musst Du eigentlich nie arbeiten?

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 16:28 Uhr
    von Simon
  57. @Simon: Ich habe zu Deutschland-Fahnen, ob Fußball oder nicht, nichts weiter zu sagen. Es steht alles oben. Und Du? Musst Du nie arbeiten? (Was für eine doofe Frage eigentlich)

    Reply to this comment
  58. Ne, das ist ja das Gute.

    Ich hatte mich bloß gefragt, wo ein erwachsener Mann die Zeit her nimmt, den lieben langen Tag vor’m Pc zu sitzen (ich weiß, dass Du sicherlich nicht seit 8 Stunden im Keller hockst).

    Um das Thema zu beenden:

    Wir handhaben es einfach so, dass ich es nicht verwerflich finde, wenn jetzt für 2 Wochen Autos mit Fahnen rum fahren und Du läufst weiterhin schreien davon, wenn Du eine siehst.

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 16:54 Uhr
    von Simon
  59. Genau so machen wir es.

    Reply to this comment
  60. >>weil die Deutschen dumm und dümmer sind, ein lethargisches, arrogantes Drecksvolk, für das alle Polen klauen, Russen brutale Schläger sind, alle Türken nach Knoblauch stinken, jeder Moslem ein Schläfer und jeder, der einen letzten Funken Humanismus in sich trägt, ein naiver Gutmensch und Linksfaschist ist. Und wenn Vertreter dieses historisch belasteten und aktuell nicht viel sympatischeren Volkes kurzgeschoren und nationalistische Symbole tragend in Stadien stehen und zu düsteren Trommelklängen “Sieg! —- Sieg! —– Sieg!” grunzen, dann möchte ich kotzen und wünsche mir ganz heimlich Bomber Harris zurück.<<

    - ICH bin nicht dumm und auch nicht dümmer.
    - ICH bin nicht lethargisch, auch nicht arrogant und auch nicht (Drecks)-Volk
    - ICH fahre gerne nach Polen, gehe in Restaurants und einkaufen, mag die Landschaft und die Menschen und werde auch von ihnen immer gut aufgenommen
    - seit über zweieinhalb Jahrzehnten habe ich gute Kontakte zu einer russischen Familie
    - Türken stinken nicht immer nach Knoblauch, manchmal duften sie danach
    - ICH bin Vertreter dieses historisch belasteten Volkes, aber ICH bin nicht historisch belastet
    - mein Neffe (7) sagt von sich stolz, dass er Halb-Marokkaner ist. Ich liebe ihn und er ist kein Schläfer.
    - ICH bin weder kurzgeschoren, noch trage ich nationalistische Symbole mit mir herum
    … die Liste ließe sich beliebig erweitern …
    - ICH bin einer von vielen Deutschen
    - ICH bin stolz Deutscher zu sein. Stolz, ein richtiger Deutscher zu sein. Ein anständiger Deutscher. Weißt Du was das ist? Alles das, was auch vor ’45 statt fand. Und auch von 33 – 45 gab es viele gute Deutsche. Deutsche die Juden versteckt haben, die aus dem Untergrund heraus gekämpft haben, die mit Russen oder Amis zusammen an der Front waren. Das sind echte Deutsche. Nicht die, die sich “ein Deutschtum” anmalen.

    Ein ganz wichtige Passage in einem Buch ist (sinngemäß) “Es waren nicht DIE Deutschen, die Krieg, Vertreibung, Holocaust angezettelt haben. Es waren Deutsche.” Erschienen 2004, der Autor: ein Jude. selbst verfolgt und vertrieben im 3. Reich. Ich schreibe den Titel nicht dazu, die Gefahr ist zu groß, dass es hier auf Stumpfsinn und bodenlose Dummheit stößt.

    PP, mit Deiner Polemik hier hast Du nur den Beweis angetreten, dass Du keinen Deut besser bist, als diese merkbefreite braune Suppe, die um uns alle herum brodelt. Bloß nicht anfangen zu denken! Einfach dumm herum brüllen reicht auch. Damit bist Du nicht weniger gefährlich als der brutalste Schläger und nicht weniger peinlich als die dümmste Glatze.

    Ich beobachte diesen Beitrag von Anfang an und frage mich, warum Du Doreens Frage (Nr 5) nicht beantwortest.

    Und ich frage mich, warum Du heute Baden-Würtemberg nicht abspalten willst (http://www.sueddeutsche.de/pan.....59/179210/), schließlich gibt es dort Nazis, die offensichtlich sogar Kinder töten.

    Deine Überschrift ließ vermuten – oder hoffen – dass Du das was Du im Beitrag geschrieben hast nicht so meinst und bald als Joke auflöst. Aber Deinen weiteren Bemerkungen nach meintest Du das doch ernst.

    Ach ja: ICH bin Ossi. Und auch darauf stolz.
    Wir haben (noch bis zur Wende) die Reparationen an die Russen bezahlt, als Deine Alten und Dir von den Amis ein hübschen Westdeutschland in den Arsch geblasen wurde. Sowas macht arrogant. Irgendwie kann ich das sogar verstehen.

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 17:13 Uhr
    von Matze
  61. Wow, was für ein langer Kommentar!

    Reply to this comment
  62. Gestern Disput mit einem Ossi der sich auf die linke Seite des Rheines verlaufen hat.

    Ich: Herr Ossi, sie schickten mir 3 Wochen lang gelbe Scheine aus Ostdeutschland…

    Er (unterbricht) : Mitteldeutschland

    Ich: Von mir aus Mittelerde, doch der Verdacht bleibt, wie ich weiss lebt ihre Mutter im Osten, bzw der Mitte, Moment, wo ist dann eigentlich Ostdeutschland? West-Polen oder wie?

    Er (lacht): Nein, ernsthaft, ich war schwer krank.

    Ich: Sie haben wohl schwer Urlaub gemacht.

    Er: Sie sind ein Ossihasser.

    Ich: Gute Besserung.

    Reply to this comment
  63. Lieber Matze, bei allem was in Pt. 60 richtig ist, deutsch auf Stolzland geht ja gar nicht. Du könntest stolz darauf sein, einen Baum gepflanzt, ein Kind gezeugt oder ein Haus gebaut zu haben – und natürlich darauf, “anständig” zu sein. Aber auf die *Nationalität*? Wie geht das denn?! Hast Du Dir das selber gemacht?

    Und ich habe immer noch “Bauchschmerzen”, wenn ich dieses schwarzrotgelbe Meer sehe, denn ich fürchte mich. Jahrzehntelang war Deutschtümelei zu recht verpönt und der teutsche Nationalstolz einigermaßen gedämpft. Nu kommt´s wieder. Und das geht nicht in zwei Wochen wieder weg.

    Zumindest ich lese aus der Geschichte, dass Nationalstolz, ganz besonders in unserem Land, regelmäßig zu ganz schlimmen Dingen führt. Entwickelt sich doch schon seit einigen Jahren wieder: “International Verantwortung übernehmen!” – “Wir führen keinen Krieg, aber wir sind aufgerufen eine friedliche Lösung im Kosovo auch mit militärischen Mitteln durchzusetzen.” – “Die Freiheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt!” – usw., fürchte ich.

    Eins noch, dann schließe ich den Kreis. Ist es eigentlich strafbar, die Nationalfahne einfach umzudrehen – Antiflag?

    Und jetzt, Achtung, die brilliante Schlußklammer: Erinnert sich noch jemand an das Foto von dem den besoffenen Ostdeutschen [EDIT: Fußballfan (?)], der in vollgepisster, vollgekotzter Nationaltrainigshose dem brennenden Asylbewerberheim in Hoyerswerda die rechte Hand entgegenstreckt?

    Ich schon.
    Pelto.

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 19:24 Uhr
    von Pelto Pekka
  64. @Kublai: LOL
    @Pelto: Genau! Und ich erinnere mich auch.

    Reply to this comment
  65. das war Einer in HY. Einer!
    Ich bin dort geboren. Und ich kenne dort ganz viele Andere. Die alle haben die einseitige Berichterstattung und die daraus entstehenden Vorurteile auszubaden. Und das geht seit Jahren!

    Habe ich im Laufe der Diskussion hier jemanden gelesen, der bewusst auch mal auf die Leute hier zugegangen ist und wirklich von allen bitter enttäuscht wurde? Nö. Die, die hier waren, wissen es besser.

    Und immer noch keine Antwort von PP auf die Frage von Nr 5.
    Nachtigall ick hör dir trapsen…

    Und: Merkt Ihr eigentlich was passiert? Durch diese sehr einseitige Berichterstattung werden wir wieder gespalten. Immer mehr. Klappt doch gut. Sie beschäftigen uns. So kommt keiner auf die Idee, mal an die wirklichen Wurzeln des Übels zu gehen.

    Das mit dem Nationalstolz ist nicht schlimmer als in ganz vielen anderen Staaten. Meine Tochter studiert derzeit in Spanien, war vorher in England und Frankreich. Immer mehrere Monate. Nationalstolz gibt es überall. Es ist ja auch nicht so, das man allein auf das Deutsch sein stolz ist. Nein, aber auf Goethe, Schiller, die Scholl-Geschwister… so ists gemeint. Das Gegenteil von stolz wäre, dass man sich schämen muss. Das muss ich nicht. Ich arbeite, ich zahle fleißig Soli, ich zahle ordentlich Steuern. Ich muss mich nicht schämen. Aus unserer Vergangenheit erwächst in mir das Gefühl einer Besonderen Verantwortung. Aber nicht Scham und keine Wut auf alle Deutschen und auch nicht auf ganz Deutschland.

    Heute lebe ich übrigens im ärmsten Teil Deutschlands, in der Uckermark. Und was soll ich sagen: Ich lebe sehr gern hier. Die Leute sind nicht so arrogant und überdreht wie in anderen Teilen D’s. Viele Leute sind sehr arm. Bissel schwer ranzukommen manchmal, aber dann ist alles bestens. Ihr Ignoranten wisst gar nicht, was Euch entgeht.

    Okidoki
    EOD

    Reply to this comment
    gesacht am 11. 06. 2008 um 20:22 Uhr
    von Matze
  66. mann seid ihr jammerlappen! einfach mit der schere die goldkante runterschneiden…

    und noch mal bildungsbloggen: “hambacher fest” bei wikipedia für die fahne…
    dass das einen winkelement-käufer nicht die bohne interessiert weiß ich selber…

    und die 5% in sachsen: wundert mich eigentlich, dass es so wenig geworden ist… man kann menschen nicht dazu zwingen schlau zu sein, denn npd-wählern fehlt es ja nicht an information oder geschichtswissen, die wollen das so…

    Reply to this comment
  67. Matze!

    das war Einer in HY. Einer!

    Guck mal, hier sind Fotos und ein Bericht über den einen, der in Lichtenhagen (sic!) vier Tage und drei Nächte “Ausländer raus!” grölend Molotow-Cocktails auf bewohnte Häuser geworfen hat. Und es waren natürlich nur verwirrte Jugendliche. Ach nee, nur einer. Ist klar. Und der hält auch ger mal ein Pläuschchen mit der Staatsmacht, der Exekutiven des Landes, auf das wir so stolz sein können, nein müssen. Und wie waren die politischen Reaktionen, der Staatsvertreter aus dem Land, auf das wir so stolz sein können? Das Asylrecht wurde verschärft, denn die Kanacken sind schließlich Schld, dass es Fremdenfeindlichkeit gibt. Macht Sinn: Keine Kanacken, keine Nazis. Naja, Denkt man, wenn man doof ist. Filmchen dazu gefällig?

    Die alle haben die einseitige Berichterstattung und die daraus entstehenden Vorurteile auszubaden.

    Einseitige Berichterstattung? Hackt´s? Das waren Pogrome, Baby, das war kein Ringelpietz. Aber das Schema ist klar, Matze. Wie in Hoyerswerda, in Potsdam und vor allem in Mügeln sah sich eine hilflose deutsche Bevölkerung als Opfer der geprügelten Ausländer. Es war die Angst um das Ansehen der HEIMAT, nicht die Sorge um akute Opfer und mögliche zukünftige Opfer. Ja, und Herr Deuse, der ist auch stolz, Deutscher zu sein – ob wegen Goethe und Schiller oder doch eher wegen der wehrhaften Mügelner Dorfjugend, ist nicht überliefert. Ach, und bevor Du über Potsdam und den Fall Ermyas M. diskutieren willst, dass man betrunkene Neger ja wohl mit den Worten “Scheiß-Nigger” ins Koma prügeln darf, ohne dass da gleich ein rechtsextremer Hintergund hineineinseitigberichterstattet wird: Nimm Dir eine Stunde Zeit und lies Dir dieses Dossier durch und dann erst diskutiere, wenn dann überhaupt noch Bedarf besteht. Ich bin sicher, dass Dir einige Deiner verharmlosenden Worte im Halse stecken bleiben werden, angesichts dieser heuchlerischen und ignoranten Justiz und Politik.

    Habe ich im Laufe der Diskussion hier jemanden gelesen, der bewusst auch mal auf die Leute hier zugegangen ist

    Pass mal auf, Matze, ich hasse es erstens, hier zu viel Privates reinzuschreiben und vor allem hasse ich es, mich vor jemandem, der einfach nur zu kurz denkt, für etwas rechtfertigen zu müssen: Nur für Dich eine Ausnahme, ja? Am 5. Juli feiere ich in Rostock ein dreitägiges Jubelfest, weil Zonenfreunde von mir heiraten, ja, und da kommen auch all die Zonis, mit denen ich jedes Jahr zum Festival fahre und deren Zonenfreunde und deren Zonenfamilien. OK? Begriffen?

    Und immer noch keine Antwort von PP auf die Frage von Nr 5.
    Nachtigall ick hör dir trapsen…

    Vor allem hörst Du offensichtlich die Regenwürmer husten.

    Durch diese sehr einseitige Berichterstattung

    Merkst Du eigenlich noch irgendwas? Wovon redest Du? Redest Du wirklich von unserer staats- und systemtragenden Jubelperserpresse? Von den Langweilern, die zwischen neoliberalem Konservatismus und neoliberaler Sozialdemokratie alle politischen Spektren abdecken?

    werden wir wieder gespalten. Immer mehr. Klappt doch gut.

    Gott sei Dank. Mit Stolzdeutschen will ich auch nichts zu tun haben. GAR NICHTS, weißt? und mit humorlosen Jammerlappen auch nicht.

    So kommt keiner auf die Idee, mal an die wirklichen Wurzeln des Übels zu gehen.

    So. Was sind denn die wirklichen Wurzeln allen Übels? Und warum beschäftigst Du Dich hier so lange mit dem Beitrag auf einem C-Blog, anstatt rauszugehen, auf die Straße und Deine Meinung kundzutun?

    Das mit dem Nationalstolz ist nicht schlimmer als in ganz vielen anderen Staaten.

    Nochmal: Es interessiert mich nicht, was andere Staaten machen. Nur weil Berlusconi ein korrupter Verbrecher ist, muss ich nicht akzeptieren, dass unser Innenminister und der Ministerpräsident von Hessen, der Hessen-Hitler, in eine Schmiergeldaffäre verwickelt waren und trotzdem noch im Amt sind, dass der Polizeipräsident von Sachsen-Anhalt Zahlen fälscht, dass der Bürgermeister von Pretzien beim Sonnenwendfest einer Bücherverbrennung (Tagebuch der Anne Frank, sic!) beiwohnt, dass … ach, Du wirst wissen, was ich meine.

    Und nochmal: Nur wenige Länder haben 6 Millionen Juden vergast und die halbe Welt in Schutt und Asche gelegt. Da ist etwas Demut auch heute noch durchaus angebracht, denn: “Der Schoß ist fruchtbar noch aus dem das kroch”. Das beginnt bei Protesten gegen Moscheen, geht über Weigerung Türken in den Schrebergartenverbund aufzunehmen, über blöde Polen- und Türkenwitzen, Witze über lange Pimmel von Schwarzen und endet beim Einstellungshinderungsgrund falsche Nationalität und Gewalt auf der Straße, Gewalt im Abschiebknast und Tod durch Ruhigstellung auf dem Flug in die “Heimat”. Konsequenzen für die Täter? Wenigstens Ächtung durch die Gesellschaft? Nein. Fehlanzeige.

    Nein, aber auf Goethe, Schiller, die Scholl-Geschwister… so ists gemeint.

    Warst Du früher Goethe? Nein? Keine Weiteren Fragen, Euer Ehren.

    Das Gegenteil von stolz wäre, dass man sich schämen muss.

    Einerseits richtig. Das Gegenteil von Stolz ist Scham. Falsch hingegen ist, dass es nur diese beiden Haltungen gegenüber seinem Herkunftsland geben kann. Es kann mir nämlich auch einfach total Ladde sein, wo ich herkomme. Weshalb es mich auch nicht interessiert, dass Du hier irgendwelche Alibi-Russen aufführst. Nationalität ist Banane und wer sich auf seine Nation beruft, stolz ist, scheint nicht viel anderes zu haben, dass ihn mit diesem Gefühl erfüllen könnte. Traurig. Aber wahr, wohl, denn, auch.

    Die Leute sind nicht so arrogant und überdreht wie in anderen Teilen D’s.

    Na, hier spaltest Du aber ganz schön, himmiherrgottsackelzement. Und: aus reinem persönlichen Interesse: Wie gut kennst Du eigentlich Schleswig-Holstein?

    Reply to this comment
  68. Ach, hier: Das waren nur die innerdeutschen Verhaltensweisen, wir könnten auch nur über deutsches Agieren in der Welt sprechen: Zum Beispiel über Waffenexporte oder Exporte von genmanipuliertem Saatgut, das keine eigene Saat hervorbringt, über die Kontakte der Politik und Wirtschaft zu Terrorregimes, über Nahrunsmittelfonds und eine “Entwicklungs”politik, die alles macht außer zur Entwicklung der Länder beitragen, über tod- und bankrottbringende Zinsen, das Geldmodell an sich. Über geduldete Kinderarbeit, über deutsche Kreigsbeteiligungen – monetär, physisch, logistisch oder auch nur moralisch, über die Akzeptanz von Folter durch sogenannte Partnerstaaten … what ever. Summa summarum ist dieses Land ein Drecksland und wer darauf stolz ist, muss entweder komplett herz- oder komplett hirnlos sein.

    Entweder Schwein oder Mensch – dazwischen gibt es nichts!

    Reply to this comment
  69. Na na!
    Es gibt auch NNN, St.Pauli, schwurbelige Sprichwörter, Websites, die für Computer mit Monitor optimiert sind, Pfingsterscheinungen, coole Quallen und Jochen Hoff – um nur einige zu nennen, für die ich nicht mal großartig nachdenken musste.
    Manchmal scheint auch die Sonne.

    Shalom, Salam und gute Nacht Freunde,
    Pelto

    Reply to this comment
    gesacht am 12. 06. 2008 um 00:08 Uhr
    von Pelto Pekka
  70. Hach da bin ich aber froh das ich kein Deutscher bin !

    Ich bin nämlich Ostfriese !

    Das sind ja bekanntlich die schlausten, schönsten, besten, intelligentesten etc. pp

    Außerdem haben wir Otto

    und Inseln

    und Nordsee

    und darauf bin ich stolz, denn das hab ICH alles selbstgemacht und deshalb darf ICH ja auch darauf stolz sein nech …

    Nur Fjorde die hab ich nicht mehr geschafft, die hatte Slarti Bartfass schon alle in Skandinavien verbraucht…..
    Naja man kann nicht alle haben, nech !

    Achja und als abschließende Antwort auf alle hier gestellten Fragen :

    42

    Reply to this comment
    gesacht am 12. 06. 2008 um 00:23 Uhr
    von Lobo
  71. @Pelto: Mach hier jetzt mal nich auf Frieden, Alter! ;-)
    @Lobo: IHR habt tatsächlich so eine Sonderstellung. Sollte ich alter Nordfriese irgendwann mal gezwungen werden, SH zu verlassen, wäre Ostfriesland meine Wahl. Aber das mit den Fjorden finde ich schon etwas blass. Hättest Du nicht wenigstens aus dem Jadebusen … so mit nem Taschenmesser … als ostfriesischer MacGyver?

    Reply to this comment
  72. SH?
    Liegt Mölln nicht in SH?
    Hatte nix mit der Zone zu tun. Nur mal so am Rande.
    Um 23.19 Uhr kommen ja wirklich gute Gründe. Aber “Scheiß Deutschland” mag ich als Schlußfolgerung für mich nicht haben. Wenn man sich eingehender mit anderen Ländern beschäftigt findet man überall die gleichen Pannen. Am Ende ist alles Scheiße außer Mutti. Da ich nicht den ganzen Tag in meinem Kämmerlein sitzen und weinen möchte, naja, Rest ist klar.
    Mach ich lieber Satire und hab den Rest des Tages gute Laune.
    Die Idee, die Länder einfach abzuschaffen, fand ich auch mal genial. Hab mich irgendwann davon verabschiedet, wird ja eh nichts. Wovon sollte man dann noch träumen?

    @ Lobo: Genau.

    Was war noch mal die Frage?

    Reply to this comment
  73. @nomadyss: Ach ja, Mölln… ;-)

    Rasch wurden vier junge Männer als Tatverdächtige festgenommen, die der rechtsradikalen Szene zugerechnet werden konnten. Sie stammten gottlob nicht aus Lübeck und auch nicht aus Schleswig-Holstein, sondern aus Grevesmühlen, aus Mecklenburg also. [...]

    Dazu gibt es einen älteren aber interessanten Artikel auf nadir.org

    Reply to this comment
  74. nene, das war LÜBECK.
    Und so wie es aussieht, waren es die aus Grevesmühlen ja doch nicht, das Zitat dort oben ist insoweit falsch.

    In Mölln starben am 23.11.92 Türkinnen und da hatten die Zonis nichts mit zu tun. Wird aber gerne mal übersehen. Passt nicht ins Bild des geteilten Deutschlands (rechter Osten, demokratischer Westen), bei dem die Tendenz vielleicht nicht mal falsch ist. Im Osten ist “es” zumindest aggressiver. Die Ideologie, die in manchen z.B. bayerischen Dörfern zu finden ist, ist nicht weniger bedenklich, beschränkt sich aber zumeist auf Stammtische. Die haben es nicht nötig, zu prügeln.

    Reply to this comment
  75. Du hast natürlich Recht, Asche auf mein Haupt.

    Aber es geht ja auch gar nicht wirklich um das Problem Ost-West. Mein Vorschlag bleibt:
    Nazis, Patrioten, Rassisten nach Osten (gern plus Bayern), alle anderen in den Westen, Mauer drum, fertig.

    Reply to this comment
  76. Moment mal, im Osten gibts auch schöne Ecken. Lass uns erst mal rauskriegen, was der hässlichste Teil Deutschlands ist. Auf den freien Zugang zur Ost-Ostsee will ich nicht verzichten!!!

    Reply to this comment
  77. @pp

    Aufpassen, ich bin auch Patriot, genau wie Du, warum sonst würden wir uns dermassen über unser Vaterland ereifern?

    Ich kann allerdings gar nicht in den Osten, für Gebiete rechts vom Rhein habe ich kein Visum

    Reply to this comment
  78. Och Mönsch, den wichtigsten “Es gibt auch” hatte ich gestern vergessen:
    Es gibt auch die, ich sach ma, gesellschaftliche Utopie, “einfach mit der schere die goldkante runterschneiden…”
    (Danke Ben (67.), saves the day!)

    Hey-ho, let´s go!
    Pelto

    Reply to this comment
    gesacht am 12. 06. 2008 um 15:01 Uhr
    von Pelto Pekka
  79. Müssen wir eigentlich drüben bleiben, wenn wir über diese Art Satire gar nicht lachen können?

    /signed lahnix und frau lahnix

    Reply to this comment
    gesacht am 12. 06. 2008 um 21:38 Uhr
    von lahnix
  80. @lahnix: Es wundert mich, dass Du so empfindlich bist. Das passt gar nicht zu der Härte, die Du gegenüber dem SHZ-Repoter gezeigt hast, dem sie das Auto angezündet haben. Naja, ich werde Deine Frage dem ZK vorlegen, der muss das dann entscheiden.

    Reply to this comment
  81. Samstag, 14.06., 12.00 Uhr, RBB: “Kluge Köpfe”

    Reply to this comment
    gesacht am 12. 06. 2008 um 23:07 Uhr
    von Matze
  82. @ pantoffelkrank
    ich hab noch nie, NIE (N I E) soviel blödsinn wie hier gelesen. bevor du irgendwen demontierst (verbal, gelle) sollte es die menschheit einmal schaffen, sich nicht vorhandene götter, vom leibe zu schaffen. DAS ist nämlich die wurzel allen übels, nicht ossis, nicht wessis, nicht MENSCHEN MIT “MIKRATIONSHINTERGRUND”. das boot fährt derweil weiter… …richtung abgrund. fein gemacht MENSCH

    Reply to this comment
  83. @83.

    ziehst du nebenluft?

    so und nun gehts ab in die dresdner neustadt. die brn ruft…

    streitet mal schön weiter, ist lustig hier.
    @pp ganz großes kino XD

    wie ist das eigentlich? meine freundin ist wessi, geh ich da vllt. als halbwessi durch wenn hier der laden zugemacht wird?

    Reply to this comment
    gesacht am 13. 06. 2008 um 20:25 Uhr
    von Sebastian
  84. Sebastian: nee, durchschummeln ist nicht!
    (und was ist brn?)

    Reply to this comment
  85. brn: bunte republik neustadt…

    so ein “trinken+tanzen für irgendwas gutes” event in der dresdner neustadt mit freundlicher dokumentation durch unsere lokalen videoüberwachungsprofis…

    mist. kein durchschummeln drin?
    naja dann müssen halt die haare ab und ich ziehe in die sächs. schweiz zur volksdeutschen integration. ähmm ne doch nicht, ich überleg mir was anderes…

    Reply to this comment
    gesacht am 14. 06. 2008 um 14:59 Uhr
    von Sebastian
  86. PP: Du machst KEINEN Unterschied zwischen einem abgebrannten Sachgegenstand (50-90 KEuro Poserkarre, von einem Hanswurst, der sich sogar dafür hergibt seine Tränendrüse für die Bildzeitung zu drücken) oder den Klicks für einen, unseres Erachtens, schlechten Witz, auf Kosten der “dummen” Ossis und erwartest von diesen Ossis auch noch Gelächter, Beifall und Klicks? Oder um was geht es dir dabei konkret???

    Nö, mein Lieber….dafür geben wir zwei uns nicht her.

    Und auch wenn du dir noch so viel Mühe gibst, ich für meinen Teil (in Abspache mit meiner Frau!!!) kann diesen “Witz” hier immer noch nicht finden. Hohles Stammtischgelaber und mehr nicht….

    Reply to this comment
    gesacht am 15. 06. 2008 um 01:31 Uhr
    von lahnix
  87. [...] …mich nervt so ein Flachgewichse einfach nur noch enorm… [...]

    Reply to this comment
  88. Würde mich übrigens freuen, wenn in der Zone beim nächsten Mal die Empörung genauso groß ist wie hier im Blog, wenn wieder mal ein Schwarzer, ein Punk, ein Obdachloser etc. von Nazis zusammengeschlagen wird.

    Reply to this comment

  89. Ich habe allerhöchsten Respekt vor der Arbeit der Antifas in der national befreiten Zone und die sind zum Teil sehr aktiv.

    Schnell lesen, bitte, dieses Zugeständnis zerstört sich in wenigen Sekunden selbst.

    Reply to this comment
  90. [...] “Ich bin Brian. Und meine Frau ist auch Brian.” [...]

    Reply to this comment
  91. typisch biedermann-westdeutscher: über die zonis und die hohen abgaben in richtung osten jammern, wahrscheinlich selbst noch nie dagewesen. du bist deinen alten ähnlicher als du denkst, mein freund.

    Reply to this comment
    gesacht am 16. 06. 2008 um 11:06 Uhr
    von Wilhelm Scream
  92. Erstens bin ich nicht Dein Freund und zweitens bedienst Du Dich hier irgendwelcher Floskeln ohne auch nur ansatzweise begriffen zu haben, worum es geht. Du bist sehr wessifeindlich.

    Reply to this comment
  93. genau, ich hab nicht begriffen, worum es geht. :D und ich bin schrecklich wessi-feindlich. das sind also deine beiden argumente. hast du darüber hinaus noch irgendwas anderes? oder erstreckt sich deine argumentation tatsächlich nur auf “baut-die-mauer-wieder-auf-damit- ich-weiter-in-ruhe-wessi-im-widerstand-gegen-das- schweinesystem-spielen-kann”? du held.

    Reply to this comment
    gesacht am 16. 06. 2008 um 11:39 Uhr
    von Wilhelm Scream
  94. Nein, meine Argumentation ist noch etwas ausgefeilter: “Baut-die-Mauer-wieder-auf-aber-2-Meter-höher-damit-ich-mich- nicht-mit-so-vielen-Menschen-herumärgern-muss-die-nicht-über-
    sich-selber-lachen-können”

    Reply to this comment
  95. Wären Stadtstaaten nicht die sinnvollere Lösung?!

    Reply to this comment
    gesacht am 16. 06. 2008 um 12:29 Uhr
    von Nepomuk H.
  96. Oder Ich-Städte!

    Reply to this comment
  97. Mensch, jetzt warte ich seit Stunden darauf, den hundertsten Kommentar abgeben zu können!

    Wenn das so weiter geht wird hier wohl in 5 Jahren noch diskutiert. Pantoffelpunks Vorschlag ist dann von der Realität eingeholt, weil dann in bestimmten Landstrichen eh keiner mehr wohnt außer den Zurückgebliebenen.

    Und nun gib mir endlich Deinen Soli, ich muss Bier kaufen gehen!

    Schnief, das Jubiläum kriegt dann halt ein anderer.

    Reply to this comment
  98. So ist es.

    Nya, wir werden uns hier wohl nicht mehr einig…

    Reply to this comment
    gesacht am 16. 06. 2008 um 17:28 Uhr
    von Victor
  99. Müssen wir ja auch gar nicht, Victor: Alles hört auf mein Kommando und dann wird alles gut. Für immer. Und ewig. Amen.

    Reply to this comment
  100. Hihi, der Punk ist hysterisch.

    Gibst mir bei Gelegenheit ein paar von deinen Nazen ab? Ich hatte lang nix mehr zum spielen.

    Reply to this comment
  101. @korrupt: Kannste alle haben. Sind aber gebraucht und zum Teil in nicht mehr so gutem Zustand.

    Reply to this comment
  102. Ich bin sehr froh zu sein deutsch-jüdische. Israelis kann haben Israel, Ich wohne in meiner Vorfahren Heimat von Preußen/Deutschland, Vielen Dank!, wir sind nicht Wüste Menschen.
    the von Essen und von Brandtstein Families don’t do that desert thingy well at all and let’s face it, most of Us German-Jewish persons that have been in German for 1 or 2 thousand jahren like my familie are not the most Koscher, gibs mir wurst bitte!, oy! lol then again we have been Messianik-Deutsche-Juden for over a thousand years. we have many Katholisch und Lutherans in the familie auch, es gibt gut.
    ich Lieben meine Deutschland! I just wish hittler didn’t destroy Germany, he was a bit of an Austrian idiot, Ja? ah Ja! those Ruskies have ruined Königsberg where my father
    Karl von Brandtstein was born, aber I get to see where meine Omies familie(von Essen und Faßbender families) comes from in Altenahr und Mayschoß, omie says Michael Faßbender Direktor ist a cousin, how about that! tschuß und Adieu!

    Reply to this comment
    gesacht am 08. 08. 2009 um 06:31 Uhr
    von (Katje) Katarina von Brandtstein

Sach ma was...

WICHTIG: Sollte der oben eingetragene Link auf eine rein gewerbliche Seite führen, behalte ich es mir vor, für die hier platzierte Werbung Gebühren einzufordern. Der Rechnungsbetrag errechnet sich wie folgt: 150,- € x pagerank der beworbenen Seite. Er wird jedoch mindestens 300,- € betragen. Mit Klicken des Absenden-Buttons erkennen Sie diese Regelung an und verpflichten sich, die Rechnung innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt ohne Abzug zu begleichen.



Datum: Montag, 9. Juni 2008 um 09:16
Kategorie: zermatschtes
Kommentarfeed: RSS 2.0
TrackBackLink